Online-Hackathons und Barcamps mit freier Software

Verschiedenste Veranstaltungsformen wie Hackathons oder Barcamps finden immer häufiger im Internet statt. Aus diesem Grund ist es wichtig, für einen transparenten Datenschutz und eine diskriminierungsfreie Teilnahme an den Veranstaltungen zu sorgen. Vorallem, weil viele Hackathons Kinder und Jugendliche ganz bewusst einladen und ihre Teilnahme erwünscht ist. Häufig sind die verwendeten Tools für Kommunikation, Konferenzen und Dateiaustausch kommerziel und sind großen Unternehmen zugehörig, was häufig das Nachvollziehen des Datenschtzes erschwert. Denn als Nutzer dieser Tools, muss man den Unternehmen vertrauen, dass verantwortungsvoll mit den Daten umgegangen wird. Überprüfen lässt sich das schwer. Nicht selten schließen die Nutzungsbedingungen proprietärer Produkte Minderjährige aus, auch wenn deren Eltern einer Verwendung zugestimmt haben.
Freie Software ermöglicht es die genannten Probleme zu umgehen. Veranstaltungsorganisatoren können frei entscheiden, wie die Tools verwendet werden. Man kann sie selber hosten oder von jemanden hosten lassen. Somit binden sich Hackathons und Co. nicht an Unternehmen.
Wir haben Lösungen gefunden, die die einzelne Anforderungsbereiche von Veranstltungen abdecken und haben sie zusammengestellt, um den Endnutzer ein einheitliches Tool zur Teilnahme von Hackathons/Barcamps anzubieten.

Edugit

Edugit stellt die Softwarelösungen GitLab, Mattermost und BigBlueButton gemeinsam auf einer Plattform dar. Edugit kann von allen mit einem Teckids-/GitLab-/GitHub- oder BitBucket-Account genutzt werden. Der Zweck Edugits ist es, Kindern und Jugendlichen die Nutzung einer git-Plattform mit vielen weiteren Funktionen uneingeschränkt nutzes zu lassen. Allgemein ist es für die gemeinsame Projektentwicklung gedacht, erfüllt bei Hackathons aber vorallem als die Aufgabe als Bindeglied zwischen den weiteren Tools. Somit ist für die Teilnahme an einen Hackathon nur die Anmeldung auf Edugit und nicht auf allen anderen Lösungen erforderlich.

  • GitLab

    Eine verwendete Software ist GitLab. Es stellt die klassichen Git-Funktionen zur Verfügung, also im Wesentlichen das teilen und gemeinsame Bearbeitung von Code. Software-Projekte können mit GitLab strukturiert und organisiert Verwalten werden, da zum Beispiel eine Versionskontrolle den Überblick erleichtert. Das Zuweisen von Aufgaben an Personen trägt ebenso dazu bei.

  • GitLab-Repository

  • Mattermostchat
  • Mattermost

    Ist ein Projekt erstellt, kann dort auch ein Tool zur Kommunikation eingebunden werden. Mattermost ermöglicht die Kommunikation unter Veranstaltungsteilnehmern in Gruppen, sogenannten Kanälen, oder auch in Einzelchats. Damit können Veranstalter Informationen an die Teilnehmer weitergeben und kleinere Arbeitsgruppen erstellen, in denen sich die Teilnehmer zum Beispiel über ihre Fortschritte austauschen können. In der Funktionalität und Bedienweise ist es mit bekannten proprietären Angeboten wie Slack vergleichbar.

  • BigBlueButton

    Neben der Kommunikation in Chats ist es für Hackathons oder Barcamps wichtig, mithilfe von Videokonferenzen für Informationsaustausch zu sorgen. Über die Chaträume/Kanäle in Mattermost können direkt BigBlueButton-Konferenzräume erstellt und von anderen beigetreten werden. Mehr Informationen zu BigBlueButton gibt es hier.

  • BigBlueButton-Startbildschirm

Tools ausprobieren

Besteht Interesse an der von uns zusammengestellten Gesamtlösung, kann diese gerne auf edugit.org ausprobiert werden. Dort kann ein Projekt beziehungsweise eine Gruppe erstellt werden und daraufhin Mattermost benutzt werden. Möchten nun Veranstalter diese Tools für Hackathons oder Barcamps nutzen, können diese, vorallem bei großer Teilnehmerzahl, den Verein informieren. Somit kann gemeinsam abgesprochen werden, wieviel Rechenleistung die Veranstaltungen benötigen, damit sie ohne Leistungseinbüßen stattfinden können. Auch bei Erwägung die Lösung längerfristig zu verwenden, kann der Teckids e.V. seinen Support anbieten.
Bei Nachfragen oder Supportanfragen ist der Teckids e.V. unter foss@teckids.org] zu erreichen.