Ziele von schul-frei

Unter dem Namen Lanki.cloud möchte das schul-frei-Projekt freie Software für Schulen anbieten, wobei mit einem selbstagierendem Netzwerk aus z.B. Lehrkräften, Schülern, IT-Unternehmen diese verbreitet werden soll. Informationen zu dem, was freie Software ausmacht gibt es hier.

Mit freier Software kann der Datenschutz an Schulen gewährleistet werden, da der Code von jedem eingesehen und entschieden werden kann, wo Daten verarbeitet werden sollen. Allerdings sind die Freiheiten durch freie Software ebenso für den Unterricht relevant. Schülerinnen und Schüler können lernen den Code zu verstehen oder auch zu verändern. Das Wissen, wie die Software funktioniert, die man in der Schule verwendet, trägt einen großen Schritt zum Erlangen digitaler Souveränität bei. In einem Beispielszenario könnte im Informatikunterricht eine App für das Schulinformationssystem AlekSIS entwickelt werden, die ein bestimmtes Problem an der Schule lösen soll. Das kann eine Mensaverwaltung oder eine Verwaltung für die Schulbibliothek sein. Dabei lernt man Software zu programmieren, die Verwendung im Schulalltag findet, im Gegensatz zu abstrakten Projektszenarien. Das steigert die Motivation und dem Spaß am Unterricht. Dass Kinder und Jugendliche bereits Erfahrungen im Programmieren und Entwickeln von Software erlangen können, zeigt das Beispiel AlekSIS, da es überwiegend von Schülern des Katharineums und Mitgliedern des Teckids e.V. entwickelt wird.

Dieser Inhalt ist, sofern nicht bei einzelnen Medien anders angegeben, lizenziert unter: CC-BY-SA 4.0+